Zeit: seit September 2019

Beim routinemäßigen Ablaufen eines einschlägigen Gebrauchtwagen-Kiesplatzes in München ist mir dieser Porsche Boxster der Baureihe 986 ins Auge gefallen. 

Nach einer kurzen optischen Inspektion (über den offensichtlichen Unfallschaden vorne links hinaus) folgen zwei Probefahrten inkl. Besichtigung auf der Hebebühne. Dabei ließ sich, abgesehen von Ölverlust aus einigen Zündkerzenschächten (bekanntes 986-Problem), kein größerer Mangel erkennen. Allgemein war der technische Zustand gut bis sehr gut. Optisch gibt es einigen Handlungsbedarf, ich bin mir jedoch sicher, den Porsche für relativ kleines Geld wieder schön machen zu können. 

Als bei der Preisverhandlung noch deutlich mehr Spielraum nach unten war als aufgrund des bereits billigen Preises angenommen, habe ich zugeschlagen. 

Meine persönliche ToDo-Liste für das Auto ist lang. Im kommenden Winter und Frühjahr werde ich diese nach und nach abarbeiten, um in die nächste Saison mit einem schönen Roadster starten zu können. Vorerst bleibt der Wagen abgemeldet und wird eingemottet. 

Stand Dezember 2019

Ich habe bereits den ein oder anderen Punkt der ToDo-Liste abgearbeitet. Unter anderem wurden bereits erledigt:

  • Außenspiegel Fahrerseite ersetzt
  • Stoßstange vorne ersetzt
  • Verdeckklappe ersetzt
  • Beide Scheinwerfer vorne ersetzt
  • Alle Aufkleber entfernt 
  • CD-Wechsler ausgebaut
  • Modernes Radio mit CD, USB, AUX eingebaut
  • Spurplatten vorne verbaut (die ET der 987-Felgen ist vorne zu hoch)

Einige kleine Sachen sind noch zu erledigen. Der „große/wichtige“ Punkt Optik wird ebenfalls erst im Frühjahr adressiert – dann geht das Auto erst zum Lackierer, um die andersfarbigen, getauschten Karosserieteile passend spritzen zu lassen. Anschließend geht’s noch in die Aufbereitung, danach kann ich (hoffentlich ohne weitere Vorkommnisse) bei bestem Wetter meinen ersten Porsche-Roadster genießen! 

 

Stand März 2020

Der Frühling kommt in großen Schritten und die Corona-Krise hat auch Deutschland fest im Griff. Trotzdem werde ich den Boxster anmelden und für die Saison fertig machen. Nachfolgend ein paar Fotos vom „Erwachen“ aus dem Winterschlaf.

Die getönten Seitenblinker in der vorderen Stoßstange habe ich durch originale orangene Blinker ersetzt. 

 

Stand Juni 2020

Unmittelbar nach der Zulassung im März ist leider die Wasserpumpe undicht geworden und musste ausgetauscht werden.

Zusätzlich ist mir aufgefallen, dass die Hupe nicht mehr funktioniert (wahrscheinlich schon seit dem Kauf). Dabei waren gleichzeitig die Doppelhupe an sich, sowie der Kontaktring im Lenkrad, defekt. Letzteres ist ein bekanntes Problem der Porsche-Baureihen mit dem entsprechenden 4-Speichen-Lenkrad (993, 996, 986). Die darin verbauten Gummibuchsen, welche nach einigen Jahren reißen, gibt es leider nicht einzeln zu erwerben, sodass man für relativ viel Geld die gesamte Lenkradspange neu kaufen muss. Die Austausch ist jedoch einfach, das originale Ersatzteil kostet bei Porsche rund 75€.

Die Doppelhupe unter der Stoßstange ist nach Demontage der vorderen Stoßstange ebenfalls einfach zu tauschen, hierfür habe ich ein gebrauchtes Ersatzteil auf eBay für etwa 20€ gefunden.

Eine Videoanleitung zur Hupenreparatur (sowohl die Hupe selbst, als auch der Tausch der Lenkradspange) ist nachfolgend eingebettet:

 

Abgesehen von diesen Defekten lief der Boxster die letzten Monate absolut zuverlässig!

Inzwischen hat der Porsche auch einen anderen Radsatz (original vom 986 in 17 Zoll) bekommen, da der auf dem Auto vorhandene leider einen minimal zu großem Abrollumfang hatte (987-Bereifung). Das bedingte nicht nur Probleme mit der Tachoabweichung, ebenfalls war die Freigängigkeit der Räder in den vorderen Radhäusern zu gering.

Weiterhin wurden die gebrauchten, andersfarbigen Karosserieteile lackiert, der Wagen wurde anschließend fachmännisch poliert (vielen Dank an die Autoaufbereitung „Der Waschbär“!) und wirkt nun wieder, ganz im Kontrast zum Zustand beim Kauf, sehr gepflegt und hochwertig.

Einen Service mit Motorölwechsel und Tausch der Innenraum- und Motorluftfilter habe ich ebenfalls durchgeführt.

Stand September 2020

Der Boxster lief diesen Sommer ohne Probleme und hat mir viel Freude bereitet!

In den letzten Monaten habe ich unter anderem die Klarglas-Rückleuchten aus dem Zubehör (Hersteller „Depo“) durch die originalen Leuchten mit gelben Blinkern ersetzt. Somit hat der Porsche nun rundum die zeitgenössischen gelben Blinkleuchten.

Weiterhin habe ich gegen das andauernde nach vorne Rutschen der Fußmatten ein Clip-Befestigungssystem verbaut – die Teile dazu kommen von Seat.

Stand Juli 2021

Vom Sommer 2020 bis Sommer 2021 lief der Boxster völlig problemlos und immer zuverlässig!

Viel erwähnenswertes war beim Thema Wartung und Reparaturen nicht zu erledigen. Die Hauptuntersuchung war im Herbst 2020 fällig, dazu mussten auf der Hinterachse neue Bremsscheiben und -beläge verbaut werden. Außerdem hatte ich Probleme, die Abgasuntersuchung zu bestehen, da die CO-Werte auf einer Zylinderbank zu hoch waren. Nach Benutzung des  JLM J03152 „Abgas Fit“ Additivs, kombiniert mit E10-Kraftstoff (senkt ebenfalls den CO-Gehalt im Abgas etwas) und einem ordentlich heiß gefahrenen Katalysators waren die Werte jedoch wieder auf „Neuwagenniveau“ und die HU-Plakette somit gesichert. 

Weiterhin habe ich im Frühjahr 2021 die seit dem Kauf defekte Klimaanlage wiederbelebt. Dazu habe ich zwei neue Klimakondensatoren, sowie eine neue Klima-Trocknerpatrone verbaut. Die anschließende Befüllung der Klimaanlage verlief problemlos; die Kühlleistung ist hervorragend und der heiße Sommer kann kommen. 

Zwischenzeitlich war auch der Zündschalter des Boxsters defekt – ein übliches Problem der Boxster und 911er der späten 1990er und frühen 2000ern. Ersatz ist jedoch günstig zu bekommen (da VAG-Gleichteil, kostet unter 10€ im Zubehör) und in unter einer Stunde getauscht. 

Zusammenfassend bin ich sehr erfreut von der Zuverlässigkeit meines Boxsters. Trotz seiner etwas „zwielichtigen“ Historie steht das Cabrio technisch für sein Alter super da. So darf es gerne weitergehen!